Begleiteter Lebensrückblick


Die eigene Geschichte schreiben

Neugierig unsere eigene Spur zurück verfolgen, mit Stift oder an der Tastatur. Uns auf die Suche begeben nach den Schätzen, die in unserem Lebensweg verborgen sind. Forschend uns selbst entdecken, in unserer Geschichte und in den Geschichten, die entstehen. Uns überraschen lassen von neuen Horizonten, die sich uns öffnen.

Im Schreiben unserer eigenen Geschichte stoßen wir auf Freuden und Verletzungen. Die glücklichen Zeiten holen wir uns wieder nah heran und sie werden erneut zu Kraftquellen. Wenn wir noch einmal von Verlusten und Brüchen erzählen, können wir diese leichter als Zeiten in unserem Leben verstehen, aus denen auch Stärke erwachsen ist.
Wir entdecken Träume und Sehnsüchte wieder. Welche davon warten noch auf Erfüllung?
Das Gewebe unseres Lebens bekommt durchs Schreiben leuchtende Farben und die sinnvollen Muster treten hervor.
Der Blick zurück ermöglicht es, mit unserer Vergangenheit Frieden zu schließen und uns selbst und unseren Weg mit all seinen Windungen zu würdigen. Und er hilft uns, nach vorne zu schauen und neue Perspektiven zu finden, egal wie alt wir sind und wie viel Lebenszeit wir noch vor uns haben.
Das ist das große Geschenk, das wir uns mit dem Lebensrückblick machen.

Dies mit Begleitung zu tun, ist aus verschiedenen Gründen sinnvoll. Sie bekommen am Beginn eine telefonische Beratung, wie Sie Ihren Lebensrückblick am besten strukturieren. Sie bekommen darauf hin in regelmäßigen Abständen je ein Thema zugesandt. Auf jeden Text erhalten Sie per Email oder Post eine Reaktion von mir, die u.a. auf Ihre Stärken und Ressourcen hinweist, Vorschläge fürs weitere Vorgehen macht und Ihnen dabei hilft, sich gut durch schwierige Phasen „hindurchzuschreiben“. Und ich achte mit darauf, wie Sie mit unvoreingenommenen Blick auf Ihre eigene Geschichte schauen können.
Sie bekommen am Beginn einen ausführliche schriftliche Anleitung mit Übungen aus dem kreativen Schreiben, um in einen leichten Schreibfluss zu kommen. Auch bei etwaigen Stockungen gibt es Tipps.
Wir führen ein weiteres Telefongespräch nach Abschluss des Lebensrückblicks.

Sie können den Lebensrückblick für sich selbst schreiben, egal wie alt Sie sind. Auch für Menschen in der letzten Lebensphase oder kranke Menschen, die sich auf ihr Sterben vorbereiten wollen, ist es geeignet. Sie können ihn auch für Ihre Kinder, Enkel, Nichten, Neffen, Freundinnen und Freunde. Vielleicht möchten Sie auch ein Buch daraus machen.

Das aktuelle Honorar erfahren Sie per Email oder Telefon.